Gute Fußballschuhe: Worauf ist zu achten?

Ein Sportler ist immer nur so gut, wie das eigene Schuhwerk. Dieser Satz trifft zumindest beim Fußballspielen zu. Welche Schuhe man trägt, hängt nämlich direkt mit der eigenen Leistungsfähigkeit zusammen. Warum? Normale Sportschuhe sollten beim Fußball auf dem Rasen nicht verwendet werden. Zu hoch ist die Gefahr im Rasen einzusinken oder gar hinzufallen. Bis Sie sich wieder aufgerappelt haben, hat der Gegner bereits den Ballbesitz und trifft im schlimmsten Fall noch ein Tor.

Fußballschuhe sind somit sowohl für das Spiel selbst, als auch für die Verminderung der Unfallgefahr wichtig. Aber worauf ist beim Kauf zu achten? Was gute Fußballschuhe, ausmacht, verraten wir.

Der Untergrund des Spielfeldes ist entscheidend

Beim Kauf von Fußballschuhen ist insbesondere der Untergrund entscheidend. Je nachdem auf welchem Spielfeld gespielt wird, sind unterschiedliche Sohlen notwendig. Spielen Sie oder Ihre Kinder beispielsweise nur in der Turnhalle Fußball genügen Fußballschuhe mit einer profilierten Sohle. Das gilt auch für harte Untergründe, wie PVC oder Beton.

Auf dem Rasen kommen Sie jedoch mit glatten Sohlen nicht weit. Hier benötigen Sie Fußballschuhe mit Noppen und Stollen. Diese ermöglichen einen schnelleren Gang über das Spielfeld und verhindern das Einsinken. So können Sie leistungsstark und schnell spielen. Zudem wird auch die Rutschgefahr gemindert. Gerade bei Regen oder nassem Rasen wäre diese ansonsten sehr groß.

Doppelt hält besser

Meist ist es richtig zu sagen, dass ein gut investiertes Paar besser ist als mehrere. Bei Fußballschuhen ist dies jedoch nicht der Fall. Ein guter Fußballspieler sollte immer zwei Paare besitzen: Eines für den Innen- und eins für den Außenbereich. So können beide Sohlen passend zum Untergrund genutzt werden. Darüber hinaus ist es zudem sinnvoll mit zwei Paaren Blasen vorzubeugen. Ein Paar Schuhe könnte daher ein Schuh mit einer Multifunktionssohle sein. Diese können Sie wechseln und so immer wieder zwischen Noppen und einer glatten Sohle wechseln.

Manchmal stimmt der Spruch „Doppelt hält besser“ eben doch und gerade beim Fußballspielen ist etwas Wahres dran. Zudem kann es leider immer wieder passieren, dass ein Paar beschädigt oder gar geklaut wird. Meist sind die schönen Schuhe dann weg und können nicht geortet werden.

Was bedeuten die Kürzel von Fußballschuhen?

Beim Kauf von Fußballschuhen werden Sie immer wieder auf die gleichen Kürzel treffen. Aber was bedeuten diese? Die Kürzel geben Auskunft darüber, für welchen Boden sich die Schuhe eignen. Damit Sie beim nächsten Schuhkauf nicht über Hieroglyphen stolpern, haben wir für Sie die Kürzel und deren Bedeutung kurz aufgelistet:

  • AG: Steht für Artifical Ground und somit Kunstrasen. Hierfür eignen sich Schuhe mit länglichen Nocken
  • FG: Steht für Firm Ground und bezeichnet alle Naturrasen, aber auch Asche. Schuhe mit breiten Nocken sollten hier gewählt werden.
  • HG: Ist die Abkürzung für Hard Ground und bezeichnet sowohl Asche als auch Kunstrasen. Bei diesen Rasen genügen kurze, aber harte Nocken.
  • IN: Diese Abkürzung steht für Indoor und bezeichnet somit den klassischen Hallenboden. Profilierte Schuhe sind hier ausreichend.
  • SG: Steht für Soft Ground und bezeichnet Naturasen, die nass, feucht und schlammig sind. Klassische Stollen als Sohle sind hier am meisten geeignet.
  • TF: Die letzte Abkürzung steht für Turf und kann sowohl auf harten Böden als auch Asche und kurzem Kunstrasen verwendet werden. Charakteristisch für die Sohle sind viele kleine Nocken.

Wie viel darf ein guter Schuh kosten?

Beim Fußballschuh ist es sinnvoll in qualitatives Schuhwerk zu investieren. Dieses hat eine lange Lebenszeit und erspart Ihnen Blasen und weitere Verletzungen. Ein guter Sitz ist entscheidend. Der Preispunkt ist jedoch letztlich vom Alter abhängig und ein Vermögen müssen Sie auch nicht ausgeben. Kinder und Jugendliche erhalten gute Fußballschuhe bereits ab 30 Euro. Erwachsene können hingegen ein gutes Schuhwerk ab einem Preispunkt von 60 Euro erwarten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *